www.kemer-tr.info: Der aktuelle online Reiseführer für Kemer und Umgebung -Der online Reiseführer für Kemer und Umgebung mit wertvollen Informationen für Reisende, illustriert durch zahlreiche Bilder. Hier können Sie Ihren türkischen Urlaubsort KEMER schon vor der Abreise etwas kennen lernen. Hier erfahren Sie alles über Kemer, Beldibi, Göynük, Kiris, Kuzdere, Camyuva, Tekirova, Cirali, Olympos und die beeindruckende Bergwelt des westlichen Taurusgebirges.  

Die antike Hafenstadt Phaselis

Phaselis befindet sich 15 km vom Zentrum Kemers entfernt und liegt östlich der Fernstraße D-400 (KemerKumluca). Man kann mit dem Dolmus von Kemer in Richtung Süden (Tekirova oder Kumluca) fahren und am Abzweig Phaselis aussteigen. Dann sind es etwa 1 km Fußweg bis zum Eingang (Eintritt: 10 TL) und noch einmal ca. 1,5 km bis man die eigentliche antike Stadt erreicht hat. Im Frühjahr und Herbst ein netter Spaziergang, im Sommer sollte man sich vielleicht doch zu viert in Kemer ein Taxi für die Hin- und Rückfahrt leisten (um 50 €). Ein Mietwagen in Verbindung mit dem Besuch der Seilbahn ist ebenfalls sinnvoll. Viele Ausflugsboote aus Kemer legen im Südhafen an. Die meisten Bootstouristen verzichten wegen des Eintrittspreises leider auf eine Besichtigung. Sie wissen nicht, was ihnen da entgeht! Aber auch wer direkt vom Boot aus die Ruinenstadt besichtigt, sollte ordentlich gekleidet auftreten und möglichst feste Schuhe anhaben - Flip-Flops sind hier ungeeignet!

Blick auf den Tahtali über die Südbucht von Phaselis

Ein Tagesausflug nach Phaselis bietet viele Möglichkeiten: Spaziergänge durch die mit Kiefern bewaldete Anlage, Besichtigung der antiken Stätten, baden an einer der Buchten, Schnorcheln über versunkenen Stadtteilen oder auch angeln und picknicken (Lagerfeuer machen und Grillen sind jedoch streng verboten). Gerade für Kinder kann das ein erlebnisreicher Tagesausflug werden. Sie können in den Ruinen rumklettern, am Nordhafen nach kleinen Muscheln und Einsiedlerkrebsen suchen (selten, aber es gibt einige) und anschließend im flach abfallenden Wasser an der südlichen Bucht gefahrlos planschen und am Sandstrand auch buddeln. Ausreichend Getränke und Verpflegung dabeizuhaben ist wichtig, aber es gibt inzwischen auch ein "Museums-Cafe" neben dem Parkplatz an dem Aquaeduct.

 

Der sogenannte „Lykische Pfad“ führt direkt von unserem Haus in Kuzdere zu den Ruinen von Phaselis. Ein heißer Tipp für Backpacker und Wanderer. Allerdings ist die Strecke nicht durchgehend gut ausgeschildert und so treffen wir immer wieder bepackte Wanderer, die an der D-400 entlang irren.

Blick vom Tahtali auf die Halbinsel von Phaselis

Ihre Blütezeit hatte die Hafenstadt Phaselis vor über 2000 Jahren. Selbst Alexander der Große verbrachte hier mal einen Winter (334/333 v. Chr.) und sammelte Kräfte für die nächste "Keilerei". Die einzelnen Gebäude werden in verschiedenen Reiseführern mit unterschiedlichen Namen und Bestimmungen erklärt. Wer will heute schon festlegen, welchem Zweck ein Bauwerk diente, dass vor 2500 Jahren erbaut wurde und mehrere hundert Jahre intensiv genutzt wurde? Theater, Sklavenmarkt, Gericht, Volksvertreterversammlung... und ob das Badehaus (mit den Resten eines Hypocaustus) ausschließlich medizinischen Zwecken diente oder nicht doch auch ein Haus für andere Freuden war? Wer offenen Auges umherstreift erkennt Reste aus griechischer, römischer und byzantinischer Zeit.

Aus unserer Sicht ist der Besuch von Phaselis ein „MUSS“ für jeden Kemer Urlauber. Seitdem wir eine Dauerkarte für die staatlichen Museen der Türkei (Müze Kart) haben, sind wir häufig dort und entdecken bei jedem Besuch immer noch etwas Neues: So die ausgedehnten Steingräber auf den Klippen der Nordnekropole, die inzwischen abgedeckte Zisterne neben dem Rundturm, blühende Erdbeerbäume und andere schöne Pflanzen sowie immer neue bauliche Details in den Ruinen, sehen Sie hier unsere Diashow.

Für die Sicherheit der Besucher sorgt unter anderem auch die Jandarma (Gendarmerie), die wir sogar mit Pferden in Phaselis angetroffen haben. Allerdings können auch die berittenen Kräfte nicht verhindern, dass immer wieder Ausflugsboote ihre Abwassertanks vor den Buchten von Phaselis ins Meer entleeren.

Ein preiswerter Reiseführer für die Türkei / Südküste ist im ADAC Verlag erschienen, kostet 4,95 Euro und ist zumindest für antike Stätten fast immer aktuell. Ansonsten verändert sich das touristische Bild in Kemer fast täglich, da kann kein Buch mithalten. Wir bemühen uns daher sehr mit den aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten.