Zollfrei einkaufen

 

Nachdem fast ganz Europa zur EU gehört und die Zollgrenzen aufgehoben sind, lohnt es nicht mehr mal eben ins Nachbarland zu fahren, um zollfrei einzukaufen. Noch gehört die Türkei aber nicht dazu und so können Sie sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise zollfreie Waren erwerben. Bisher hatten die Duty-Free Shops in der Türkei überwiegend günstigere Preise als die Läden auf den europäischen Flughäfen, aber in letzter Zeit wurden besonders die Preise für Alkohol in der Türkei stark angehoben, deshalb sind Preisvergleiche immer angebracht. Das hängt auch mit dem allgemeinen Preisniveau im jeweiligen Land zusammen. Die Preise für deutsche und einen türkischen Duty free Shop finden Sie hier.

 

Um nach der Ankunft in Antalya zollfrei einzukaufen, besucht man die Läden gegenüber den Kofferbändern. Auch hier gilt es die Preise der verschiedenen Anbieter zu vergleichen, da es immer wieder mal Sonderangebote gibt. Die Duty-Free Shops in Antalya sind an allen Tagen 24 Stunden geöffnet. Auch wer mitten in der Nacht ankommt findet mindestens ein offenes Geschäft. Gewöhnlich sind die Preise an Bord der Flieger höher, gerne wird z.B. für eine 0,7 l-Flasche der gleiche Preis wie am Boden für eine 1 l Flasche verlangt.

 

Bei der Einreise in die Türkei dürfen Erwachsene pro Person 1 Liter (eine Flasche) hochprozentigen Alkohol und drei Stangen Zigaretten im Duty Free Shop bei der Ankunft kaufen, sowie Geschenkartikel im Wert von insgesamt 250 Euro einführen. Ein Päckchen Zigaretten (Marlboro) kostet hier gegenwärtig (November 2009) im Laden 5 TL, also etwa 2,45 Euro. Wer sich da eine Stange aus dem Berliner Duty-Free Laden für 28 oder 30 Euro mitbringt, ist selbst schuld. Alkohol wird seit einigen Jahren sehr hoch besteuert. Die billigste Flasche einheimischen "Kognaks" (0,7 Liter, Marke Rattengift) kostet im Laden 35 TL (17 Euro), da sehen 12 Euro pro 1L-Flasche im Duty-Free schon ganz gut aus.

 

Nach der Einführung der hohen Alkoholsteuern ging z.B. der Verkauf an Import-Whisky um 50% zurück obwohl hier niemand ernsthaft annimmt, dass dies auch für den Verbrauch in gleichem Maße gilt. Gleichzeitig tauchte im großen Maßstab gefälschter Raki auf dem Markt auf, in der Türkei kam es zu etlichen Todesfällen. Fast täglich liest man in den Tageszeitungen von erfolgreichen Razzien gegen unversteuerten Alkohol. Anfang 2009 kam auch Kemer so zu sehr unrühmlichen Schlagzeilen.

 

Bei der Rückreise ins Heimatland sind die jeweiligen Zollvorschriften zu beachten, hier gelten meistens 1 L Alkohol und eine Stange Zigaretten. Auf alle Waren (nicht nur Lederjacken, Teppiche, Schmuck), die in der Türkei gekauft und nun in die EU eingeführt werden, kann ein Zoll erhoben werden. Hier müssen Kaufbelege vorgelegt werden können, um zu zeigen, dass der Gesamtpreis unter der Freimenge liegt. Diese beträgt pro Person seit dem 01.12.2008 430 Euro (bei Einreise mit dem Flugzeug). Dieser Freibetrag kann nicht auf zwei Personen verrechnet werden, wer also eine Jacke für 450 Euro gekauft hat, muss sie beim Zoll anmelden. (Mehr zu den deutschen Zollbestimmungen)